Uruguay – das perfekte Urlaubsland

Uruguay liegt im Süden Südamerikas, direkt am Atlantischen Ozean, zwischen Brasilien und Argentinien.
Knapp halb so groß wie Deutschland, bietet Uruguay auf kleinstem Raum für jeden Geschmack und Urlaubswunsch den passenden Rahmen, ob Strand-, Reit-, Kultur- oder Natururlaub. Vor allem die Hauptstadt Montevideo ist ein beliebtes Reiseziel. Sie zählt zu den sichersten Städten Lateinamerikas.

An Uruguays 660 km langen Küste finden Sie traumhafte Sandstrände mit kristallklarem Wasser. Verträumte Fischerdörfer wechseln sich mit exklusiven Badeorten ab und bieten den perfekten Rahmen für einen erholsamen Strandurlaub. Sowohl der Atlantische Ozean als auch der Rio de la Plata sowie verschiedene Lagunen erwarten Sie mit teilweise unberührten Traumstränden.

Flora und Fauna
Uruguay hat viele Regionen (Flüsse, Lagunen, Wälder, Feuchtgebiete, Graslandschaften, See- und Küstengebiete sowie Inseln) zu Naturschutzgebieten erklärt. Einige dieser Gebiete sind teilweise nur zu Fuß oder per Pferd zugänglich,
weshalb sich in Uruguay eine artenreiche Tier- und speziell Vogelwelt entfaltet hat. Zu ihnen gehören u. a. Schwarzhalsschwäne, Flamingos, Nandús, Wasserschweine und eine der größten Seelöwenkolonien, die Sie auf unseren Beobachtungstouren aus nächster Nähe erleben können. Hier zeigt sich die Natur in ihrer ganzen Schönheit.

Anders als viele touristisch erschlossene Länder, ist Uruguay in weiten Teilen noch so ursprünglich wie eh und je. Hier gibt es keine Staus und im Landesinneren nicht einmal Verkehrslärm. Die abwechslungsreiche Landschaft Uruguays ändert sich innerhalb weniger Kilometer und fasziniert mit Traumküsten und dem leicht hügeligen Hinterland.

Geschichte und kulturelles Erbe
Das Gebiet des heutigen Uruguays war in der Kolonialgeschichte ein viel umkämpftes Territorium und drei gewaltige Festungsanlagen sind stumme Zeugen aus dieser Epoche. In den Städten (besonders in Colonia del Sacramento) kann man tief in die koloniale Geschichte Uruguays eintauchen. Zahlreiche historische Museen, alte Stadtmauern, Stadttore, koloniale Prachtbauten, romantische Innenhöfe und viele weitere Relikte längst vergangener Zeiten spiegeln das kulturelle Erbe des Landes eindrucksvoll wider. In Montevideo gehen die Kolonialbauten mit moderner Architektur eine spannende Symbiose ein.

Wer das Landesinnere bereist, kann die alten Bräuche der Gauchos erleben, die einst in der Pampa das herrenlose Vieh einfingen. Besonders beliebt ist das größte Gaucho-Fest, das jedes Jahr im März Tausende von Zuschauern mit Wettkämpfen, großer Parade, Livemusik und traditionellem Asado anzieht.

Mit Uruguay verbindet man heute u. a. Mate-Tee, Gauchos, Tango und Fußball. Die Menschen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die Lebensqualität ist hoch. Der Spirit des authentischen Tangos ist auf den Straßen und in den Bars hautnah erlebbar.

Essen & Trinken
Die Eßkultur in Uruguay ist durch einen hohen Fleischkonsum geprägt. Das Nationalgericht ist Asado.
Asado bezeichnet im südlichen Südamerika eine Grillmahlzeit, was zugleich auch als ein Grillfest mit Freunden oder der Familie praktiziert wird und schon mal einen halben Tag dauern kann. Es ist ein Muss für Fleischliebhaber und ohne ein Asado sollten Sie Uruguay nicht verlassen; ansonsten waren Sie nicht wirklich in Uruguay. Ein weiteres landestypisches Gericht ist der Chivito, ein dünnes Rindfleischsteak mit Salat, Tomate, Ei und Speck – der uruguayische Burger.

Zu den wichtigsten Gewohnheiten der Uruguayos gehört der Mate. Überall im Land sieht man Menschen mit Thermoskannen unter dem Arm. Sie trinken zu jeder Zeit und jedem Anlass Mate-Tee, das Nationalgetränk Uruguays, welches schon bei den Gauchos und den Guarani, einem indigenen Volk in Südamerika, sehr beliebt war.

In Uruguay werden die besten Olivenöle Südamerikas sowie hochwertige, prämierte Weine produziert (Details siehe Reisebeschreibungen).

Beste Reisezeit
Das angenehme subtropische Klima Uruguays ähnelt dem von Südspanien. Die angenehmste Reisezeit für Nordeuropäer liegt im europäischen Winter, vor allem im November, Februar und März. In diesen Monaten hat Uruguay immer noch Badewetter, die Strände sind jedoch nicht so voll. Wer im Dezember und Januar bucht, erwischt die absolute Hauptsaison. Entsprechend hoch sind auch die Preise an der Küste, besonders in Punta del Este und José Ignacio.

Bienvenidos und herzlich willkommen in Uruguay.

 

 

Logo